Service Navigation

Teilnehmer

Teilnehmer

Teilnahmevoraussetzungen

Jedes Institut, das ein eigenes PM-Konto auf der TARGET2-Plattform unterh?lt, kann ein TIPS-DCA er?ffnen. Darüber hinaus ist eine Teilnahme am SEPA Instant-überweisungsverfahren des EPC erforderlich. HAM-Kontoinhaber dürfen ebenfalls TIPS-DCAs er?ffnen, sind aber für die Liquidit?tsversorgung auf einen PM-Kontoinhaber angewiesen, da Liquidit?tsübertr?ge auf TIPS-Konten nur von PM-Konten m?glich sind.

Auch ohne ein eigenes TIPS-Konto ist die Abwicklung von Zahlungen in TIPS m?glich, indem ein Institut sich durch einen TIPS-Kontoinhaber als sogenannte Reachable Party registrieren l?sst. Zahlungen von einer bzw. für eine Reachable Party werden dann auf dem TIPS-Konto des Teilnehmers verrechnet. Für eine Registrierung als Reachable Party ist au?erdem kein eigenes TARGET2-Konto erforderlich. Voraussetzungen sind lediglich die Adressierbarkeit in TIPS mit einem eigenen Business Identifier Code (BIC) sowie die Teilnahme am SEPA Instant-überweisungsverfahren des EPC. Bei Bedarf kann der Kontoinhaber die Nutzung des Kontos durch eine Reachable Party durch das Setzen spezieller Limite begrenzen.

Sowohl TIPS-Teilnehmer als auch Reachable Parties k?nnen den direkten Nachrichtenaustausch mit TIPS entweder selbst übernehmen oder einen Dritten, eine sogenannte Instructing Party, damit beauftragen. Dies kann zum Beispiel ein (anderer) Teilnehmer, ein technischer Dienstleister oder ein Clearinghaus sein.

Teilnehmerverzeichnis

Den TIPS-Teilnehmern wird ein Erreichbarkeitsverzeichnis, das TIPS Directory, zur Verfügung gestellt. Es enth?lt alle BICs, die über TIPS für die Abwicklung von SCT Inst Zahlungen erreichbar sind, und wird gesch?ftst?glich aktualisiert.

Nach oben
时时彩挂机方案