Service Navigation

Rechtliche Grundlagen

Rechtliche Grundlagen

Der rechtliche Rahmen für das Mindestreservesystem des Eurosystems ist in Artikel 19 der Satzung des Europ?ischen System der Zentralbanken (ESZB-Satzung), der EG-Ratsverordnung über die Auferlegung einer Mindestreservepflicht durch die Europ?ische Zentralbank und in der EZB-Verordnung über Mindestreserven niedergelegt.

  • 19.1 Vorbehaltlich des Artikels 2 kann die EZB zur Verwirklichung der geldpolitischen Ziele verlangen, da? die in den Mitgliedstaaten niedergelassenen Kreditinstitute Mindestreserven auf Konten bei der EZB und den nationalen Zentralbanken unterhalten. Verordnungen über die Berechnung und Bestimmung des Mindestreservesolls k?nnen vom EZB-Rat erlassen werden. Bei Nichteinhaltung kann die EZB Strafzinsen erheben und sonstige Sanktionen mit vergleichbarer Wirkung verh?ngen.
  • 19.2 Zum Zwecke der Anwendung dieses Artikels legt der Rat nach dem Verfahren des Artikels 42 die Basis für die Mindestreserven und die h?chstzul?ssigen Relationen zwischen diesen Mindestreserven und ihrer Basis sowie die angemessenen Sanktionen fest, die bei Nichteinhaltung anzuwenden sind.

Die Anwendung der EZB-Verordnung über Mindestreserven gew?hrleistet, dass für das Mindestreservesystem des Eurosystems im gesamten Euro-W?hrungsraum einheitliche Bedingungen gelten.

Statistiken zur Mindestreserve

Ausführliche Informationen zu der Mindestreservestatistik k?nnen dem Statistischen Teil des Monatsberichtes der Europ?ischen Zentralbank entnommen werden. Hier finden Sie die aktuellen statistischen Informationen zu der Mindestreservebasis der reservepflichtigen Kreditinstitute, sowie vollst?ndige Daten über die abgeschlossenen Mindestreserve-Erfüllungsperioden und das Reserve-Soll für die laufende Erfüllungsperiode.

Die Deutsche Bundesbank bietet hierzu in ihrem Monatsbericht Tabellen speziell zu den Reserves?tzen und über die Reservehaltung von Deutschland und der Europ?ischen W?hrungsunion an.

Nach oben
时时彩挂机方案